Angst & Panik Beratung für Betroffene und Angehörige

Angst vorm Händezittern - Symptome

Die Angst, zu zittern, hat Auswirkungen auf das Denken, Fühlen, Verhalten und den Körper. Wie sich die Angst vor dem Zittern äußert und wie der Teufelskreis der Angst aussieht, darüber informiert dieses Video.

Ratgeber Angst vorm Händezittern für Betroffene

Ratgeber Angst vorm Händezittern

142 DIN A4 Seiten im PDF Format, Preis: EURO 14,80

Informationen zum Ratgeber

© Dr. Rolf Merkle, Diplom-Psychologe

Die Angst zu zittern hat vielfältige Auswirkungen auf unser Denken, Fühlen, Handeln und unsere Körperreaktionen. Schauen wir uns diese an.

Gefühle

Neben der Angst zu zittern schämen wir uns, dass wir zittern und wir fühlen uns unsicher. Wir ärgern uns über uns selbst, dass wir dieses blöde Zittern nicht in den Griff bekommen.

Ja, vielleicht sind wir mal mehr, mal weniger über unsere Schwäche und die damit verbundenen Einschränkungen deprimiert, fühlen uns als Versager oder Schwächling.

Weitere Videobeiträge zur Angst vorm Händezittern

Angst vorm Händezittern Einleitung

Wie entsteht die Angst, zu zittern?

Behandlung der Angst vorm Händezittern

Psychotest Angst vorm Händezittern

Wenn Sie wissen möchten, wie stark Ihre Angst vorm Händezittern ist, dann machen Sie den Angst vorm Zittern Test.

Denken

Unser Denken dreht sich in erster Linie darum, was andere wohl von uns denken, wenn sie uns zittern sehen.

Wir sagen uns, dass

Und schließlich denken wir, dass wir nicht in Ordnung und unfähig sind. Wir verurteilen uns für unsere Angst und Unsicherheit.

Körperliche Symptome

Die Angst zu zittern, führt dazu, dass wir Herzklopfen haben, uns vielleicht übel ist oder gar Durchfall haben.

Wir sind körperlich verkrampft, haben Schweißausbrüche oder Erröten, spüren eine Enge in der Brust, haben einen Kloß im Hals.

Verhalten

Als Folge unserer ängstlichen Gedanken und Gefühle meiden wir Situationen, in denen wir im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen und z.B. schreiben, essen, trinken oder bezahlen müssen.

Das kann so weit gehen, dass man nur noch in Fastfood Restaurants essen geht und Hotelzimmer ohne Frühstück bucht, um nicht aufzufallen.

Wenn wir Situationen nicht vermeiden können, treffen wir Sicherheitsvorkehrungen. Wir essen z.B. keine Suppe, füllen unser Glas nur halb voll oder nehmen es mit beiden Händen.

Wir ziehen uns von Freunden zurück und wählen einen Beruf, der nicht unseren Fähigkeiten entspricht, aber wenig sozialen Kontakt erfordert.

Wir beobachten uns ständig und versuchen, unser Zittern zu kontrollieren und wir beobachten andere ängstlich, ob sie unser Zittern bemerken.

Wir trinken Alkohol und nehmen Beruhigungsmittel. Wir werden zum Weltmeister im Erfinden von Ausreden, warum wir Einladungen nicht annehmen und nichts essen oder trinken können.

Schließlich geraten wir in einen Teufelskreis der Angst. Dieser beginnt mit unserer Einstellung:

Bestimmt werde ich zittern, die anderen sehen das und denken, dass ich unsicher bin und mit mir etwas nicht stimmt.

Vielleicht malen wir uns auch aus, wie wir zitternd ein Glas in der Hand halten und die Anwesenden sich hinter unserem Rücken über uns lustig machen.

Diese Gedanken und Fantasien erzeugen in uns Angst und als Begleiterscheinung der Angst spüren wir körperliche Symptome wie Zittern, Schwitzen, Unruhe.

Stellen wir diese Symptome bei uns fest, versetzen wir uns noch mehr in Angst, uns zu blamieren und wollen jetzt erst Recht das Zittern unterdrücken oder verstecken.

Je mehr wir uns jedoch in Angst versetzen und befürchten uns zu blamieren, umso stärker werden die Symptome und umso ängstlicher und unsicherer werden wir.


angst-haendezittern-symptome.html

Ist dieser Beitrag hilfreich?

star rating4.5 stars 4.5 Sterne (29 Leser)





Beiträge, die Sie interessieren könnten

Angst, ausgelacht zu werden

Angst sich zu blamieren

Lebensweisheit zur Angst vor Ablehnung

Selbstvertrauen stärken

Selbstablehnung und Selbstkritik - woher kommen sie?

Gesunde und dauerhafte Selbstachtung

Sich als Versager fühlen

Videoberatung bei Angststörungen

entspannung mit progressiver Muskelentspannung

© 2009-2016 Angst-Panik-Hilfe.de - Beratung und Hilfe bei Angststörungen - Angstzuständen - Angst und Panik Hilfen
Impressum/Copyright