Angst & Panik Beratung für Betroffene und Angehörige

Warum errötet man und hat Angst vorm Erröten & Rotwerden

rot werden

Dieses Video beantwortet die Fragen: Warum erröten wir und haben so große Angst davor? Warum erröten manche Menschen schneller und stärker als andere?

Ratgeber Angst vorm Erröten

Ratgeber Angst vorm Erröten

Die Angst vor dem Rotwerden überwinden.

Schluss mit dem peinlichen Erröten!

Informationen zum Ratgeber

© Dr. Rolf Merkle, Diplom-Psychologe

Das Rotwerden ist eine normale und gesunde Reaktion unseres Körpers. Wenn wir uns körperlich betätigen oder wir hohen Temperaturen ausgesetzt sind, dann steigen der Blutdruck und die Körpertemperatur an.

Da unser Körper immer eine konstante Temperatur halten will, werden die Blutgefäße erweitert, was zu einer stärkeren Durchblutung und damit zum Erröten der Haut führt.

Durch diesen Mechanismus wird Wärme nach außen abgegeben und die Körpertemperatur wird reguliert.

Neben körperlicher Betätigung lassen auch starke Gefühle, wie eine freudige Erregung, Ärger oder Wut, den Blutdruck ansteigen und führen so zum Erröten.

Weitere Videobeiträge zur Angst vorm Erröten

Was ist eine Erytrophobie?

Psychologische, medikamentöse und operative Behandlung der Angst vorm Rotwerden

Psychotest Angst vorm Erröten

Wenn Sie wissen möchten, wie stark Ihre Angst vorm Erbrechen ist, dann machen Sie den Angst vorm Erröten Test.

Nun haben Sie sicherlich keine Probleme mit dem Rotwerden, wenn Sie in der Sauna oder beim Sport rot werden.

Da alle Menschen in solchen Situationen rot werden, empfinden Sie das nicht als Makel oder Schwäche und haben deshalb auch kein Problem damit.

Ganz anders in Situationen, in denen es für Ihr Rotwerden keine natürlichen und für andere nachvollziehbaren Gründe gibt, wie etwa eine körperliche Betätigung. Wie kommt es dazu?

Wenn Sie plötzlich und unerwartet im Mittelpunkt stehen und Sie werden rot, dann ist diese Reaktion Ihres Körpers eine reflexartige Stressreaktion auf eine psychische Belastung.

Sie erleben das plötzliche im Mittelpunkt-Stehen unbewusst als Gefahr und Ihr Körper reagiert darauf. Und warum ist es für Sie eine Gefahr oder Stress, plötzlich und unvorbereitet im Rampenlicht zu stehen?

Weil Sie Angst haben, in irgendeiner Weise nicht den Erwartungen der anderen gerecht zu werden, weil Sie Angst haben, zu versagen.

D.h. hinter dem Erröten steckt die Angst, nicht zu genügen. Durch Ihr Erröten können die anderen nun sehen, dass Sie unsicher und schwach sind und Angst haben.

Alle können nun in Ihrem Gesicht ablesen, was Ihr Geheimnis bleiben sollte: dass Sie doch nicht die coole, kompetente und selbstbewusste Person sind, für die Sie gerne gehalten werden möchten.

Ihr Erröten verrät Sie also und es ist Ihnen peinlich, dass Sie durch Ihr Erröten nun enttarnt und bloßgestellt sind. Aus diesem Grunde haben Sie Angst, zu erröten.

Es ist also nicht das Rotwerden, vor dem Sie Angst haben. Sie haben vielmehr Angst davor, was andere über Ihr Rotwerden denken könnten, nämlich dass diese Ihr Erröten als Unsicherheit und Schwäche auslegen könnten.

Und warum dürfen Sie nicht unsicher sein, warum dürfen Sie keine Schwächen zeigen? Weil Sie Schwächen als Makel ansehen und sich selbst für jeden Ihrer Makel verurteilen.

Und da in Ihren Augen unsicher sein und eine Schwäche haben gleichbedeutend ist mit nicht in Ordnung zu sein, haben Sie Angst, andere könnten das auch so sehen und Sie ablehnen.

Ähnlich verhält es sich, wenn Sie rot werden, weil jemand etwas sagte, das Ihnen peinlich und unangenehm ist.

Sie schämen sich für etwas, was Sie sind, haben oder tun und wenn Jemand auf diesen, in Ihren Augen, wunden Punkt zu sprechen kommt, dann fühlen Sie sich ertappt und bloßgestellt und haben Angst, dafür verurteilt und abgelehnt zu werden.

Dieses Ertapptwerden führt zu einer reflexartigen körperlichen Stressreaktion. Die Folge: Sie erröten.

In allen Fällen, in denen Sie es peinlich finden, im Beisein anderer zu erröten, haben Sie also letztlich Angst um Ihr Ansehen, Sie haben Angst, als Person abgelehnt zu werden.

Eine ganz besondere Form von Stress, durch den Sie häufig Ihr Erröten erst so richtig provozieren, ist der Gedanke, gleich zu erröten.

Angelika, eine Betroffene, erzählt:

Abbildung Betroffene, die Angst hat, zu erröten

Wenn ich merke, dass ich rot werde, wird es noch schlimmer, weil ich dann versuche, es zu unterdrücken. Ich denke dann „jetzt nur nicht rot werden, nur nicht rot werden", aber dadurch wird alles nur noch schlimmer.

Durch den Gedanken „Jetzt bloß nicht rot werden“ erzeugen Sie in vielen Fällen Ihr Rotwerden erst recht, indem Sie sich darüber in Angst versetzen.

Und bei Angst reagiert Ihr Körper mit einer Stressreaktion, dem Erröten.

Warum erröten manche Menschen schneller und stärker als andere?

Jeder hat wunde Punkte, hat seine Schwächen und dunklen Seiten und möchte diese vor anderen geheimhalten. Damit geht man nicht hausieren. Die behält man für sich.

Also gibt es für jeden von uns immer wieder Situationen, in denen wir peinlich berührt sind. Doch die wenigsten von uns erröten in solchen Momenten. Warum reagieren wir nicht alle mit Erröten?

Nun, jeder Körper ist anders und reagiert anders. Wir sind alle von Natur aus mit gewissen körperlichen Defiziten ausgestattet.

Dies äußert sich darin, dass manche Organe und Körperfunktionen stressanfälliger sind als andere. Beim einen schlägt Stress eher auf den Magen, beim anderen eher auf das Herz und den Blutdruck und bei wieder anderen ist das Organ Haut eher stressanfällig.

D.h. wenn Sie auf Stress leichter und schneller mit Erröten reagieren als andere, dann ist das vermutlich biologisch bedingt.

Hinzukommt, dass wir uns alle auch darin unterscheiden, wie dick unsere Haut ist. In Bezug auf das Erröten sind Menschen mit dicker Haut besser dran, weil sie erröten können, ohne dass die anderen dies sehen.


angst-vorm-erroeten-ursachen.html

Ist dieser Beitrag hilfreich?

star rating4.5 stars 4.5 Sterne (49 Leser)





Videoberatung bei Angststörungen

entspannung mit progressiver Muskelentspannung

© 2009-2016 Angst-Panik-Hilfe.de - Beratung und Hilfe bei Angststörungen - Angstzuständen - Angst und Panik Hilfen
Impressum/Copyright