Was tun gegen Flugangst?

Flugangst Bewältigung - Tipps für die Überwindung von Flugangst. Wie die Angst vorm Fliegen überwinden? Infos über die Sicherheit von Flugzeugen.

Was tun gegen Flugangst?
© Sergiy Serdyuk - Fotolia

Wie Flugangst bekämpfen und überwinden? Tipps und Hilfestellungen, um entspannter fliegen zu können.

Sie kennen nun die Ursachen Ihrer Flugangst. Schauen wir uns an, wie Sie Ihre Angst vorm Fliegen überwinden können.

Um die Angst vor einem Flugzeugabsturz überwinden und entspannt fliegen zu können, müssen Sie Vertrauen in sich und die Sicherheit des Fliegens bekommen.

Hierfür müssen Sie Ihre Angstgedanken und Horrorfilme durch vertrauensvolle Gedanken und angenehme Vorstellungen ersetzen.

1. Ich zeige Ihnen, wie Sie aktiv Ihre angstauslösenden Gedanken stoppen und diese durch vertrauensvolle ersetzen und so Ihre Flugangst überwinden können.

Wenn Sie Ihre Gedanken kontrollieren, dann haben Sie auch Ihre Flugangst unter Kontrolle.

2. Ich zeige Ihnen zwei kleine sehr wirkungsvolle Entspannungsübungen, mit deren Hilfe Sie Ihre körperliche Erregung schnell und wirksam in den Griff und so Ihre Flugangst mindern bekommen.

Wie Sie angsterzeugende Gedanken unter Kontrolle bringen

Auch wenn Sie jetzt wissen, dass Ihre Flugangst durch Ihre Katastrophengedanken und Phantasien ausgelöst werden, werden diese nicht ohne weiteres verschwinden.

Wahrscheinlich sind die negativen Gedanken schon seit der Buchung Ihre täglichen Begleiter, wenn nicht gar schon seit Jahren.

Sie müssen deshalb aktiv etwas dagegen unternehmen, um sie zu verändern. Dies erreichen Sie durch zwei Maßnahmen:

TIPP 1:    Unterbrechen Sie Ihre ängstlichen Gedanken und Phantasien mit der STOPP-Technik.
Sie wissen aus eigener Erfahrung: Je mehr Sie sich in Gedanken ausmalen, was passieren könnte, umso ängstlicher und angespannter sind Sie. Die STOPP-Technik dient dazu, Ihre Angstgedanken zu unterbrechen. Diese Gedankenstopp-Methode funktioniert so:

Wann immer Ihre Flugangst in Ihnen hochkommt oder Sie sich Sorgen um Ihre Sicherheit machen, sagen Sie in Gedanken zu sich: "STOPP!". Wiederholen Sie dies mehrmals ganz schnell hintereinander: "STOPP, STOPP, STOPP, STOPP ...!"

Wenn die ängstlichen Gedanken Sie besonders stark bedrängen, können Sie sich dabei auch ganz fest in die Hand kneifen, sodass es richtig weh tut.

Das wird Sie einen Moment aus Ihren Gedanken reißen. Nutzen Sie diesen Augenblick, um sich bewusst von Ihren sorgenvollen Gedanken abzulenken.

TIPP 2:   Schalten Sie bewußt auf vertrauensvolle Gedanken um.
Sagen Sie sich: "Fliegen ist sicher. Fliegen ist die sicherste Art des Reisens. Auch Piloten wollen sicher nach Haue zu ihrer Familie zurückkehren." Wiederholen Sie diesen Gedanken mehrmals.

Die Wahrscheinlichkeit, durch einen Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen, beträgt 1 zu 127 Millionen.

Die Wahrscheinlichkeit eines Sechser im Lotto liegt bei 1 zu 15 Millionen. Sie gewinnen also eher im Lotto, als abzustürzen.

TIPP 3:   Malen Sie sich in der Phantasie eine schöne Situation aus.
Stellen Sie sich beispielsweise vor, wie es an Ihrem Reiseziel aussehen wird oder was Sie sich an Aktivitäten vorgenommen haben.

Fliegen Sie in den Urlaub? Dann malen Sie sich aus, wie Sie am warmen Strand liegen und die Sonne Ihnen auf den Bauch scheint. Malen Sie sich diese Situation so lebendig und lebhaft aus, wie es Ihre Phantasie zuläßt.

Sie können sich aber auch eine andere für Sie angenehme Vorstellung machen, etwa wie Sie an einem schönen Sommertag durch den angenhem schattigen Wald laufen, wie Sie mit Ihrem Partner kuscheln oder wie Sie zuhause gemütlich auf dem Sofa liegen.

Tauchen während der Phantasiereise besorgniserregende Gedanken auf, dann setzen Sie wieder den Gedankenstopp ein und die beruhigenden Gedanken: "Fliegen ist sicher".

Zwei wirksame Entspannungsübungen bei Flugangst

Mit den folgenden Entspannungsübungen können Sie Ihre körperliche Anspannung abbauen und Ihre Angst reduzieren.

1. Muskelentspannungsübung
Legen Sie Ihre Hände im Schoß ineinander und drücken Sie ganz fest gegeneinander. Gleichzeitig spannen Sie Ihre Gesäßmuskeln kräftig an und pressen Ihre Fußsohlen fest auf den Boden.

Halten Sie diese Spannung ca. 5 Sekunden und lassen dann ruckartig und vollständig die Anspannung los. Dabei sagen Sie innerlich zu sich: "Ganz ruhig".

Genießen Sie die Entspannung ca. 20 Sekunden und spannen dann wieder Hände, Gesäßmuskeln und Fußmuskulatur an. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals.

2. Danach machen Sie die folgende Atemübung:
Atmen Sie tiefer ein, als Sie das gewöhnlich tun. Dann atmen Sie in einer Bewegung wieder aus, ohne den Atem nach dem Einatmen anzuhalten.

Wenn Sie ausgeatmet haben, halten Sie Ihren Atem für ca. 6 Sekunden an. Zählen Sie dabei von eintausendundeins, eintausendundzwei bis eintausendundsechs. Nachdem Sie den Atem angehalten haben, atmen Sie wieder ein, atmen in einer Bewegung wieder aus, ohne den Atem anzuhalten, und halten ihn dann für weitere 6 Sekunden an.

Machen Sie diese Atemübung, bis Sie sich entspannter fühlen. Sie können diese Atemübung während des Fluges immer wieder einsetzen.

Ein ausgezeichnetes Entspannungsverfahren - nicht nur gegen Flugangst - ist die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.

Wie mit der Angst vor der Flugangst umgehen?

Vielleicht quält Sie immer noch die Sorge darum, dass andere Ihre Flugangst bemerken und dass die Angst Sie überwältigen könnte.

Dann setzen Sie die folgenden positiven Gedanken dagegen:
Die Angst darf kommen. Es ist normal, dass ich mich ängstlich fühle, weil ich mir angstauslösende Gedanken mache. Ich bin sicher. Ich kann meine negativen Gedanken aktiv unterbrechen und durch vertrauensvolle ersetzen. Ich bin Herr der Situation. Meine körperliche Anspannung werde ich durch eine Atemübung und eine Entspannungsübung abbauen. Meine Angst wird nachlassen, wenn ich mich entspanne.

Übung macht den Meister

Wann immer wir uns eine Fähigkeit aneignen wollen, benötigen wir Zeit. Deshalb brauchen Sie auch ein wenig Geduld, wenn Sie lernen, ihre Flugangst abzubauen.

Es ist normal, dass Sie nicht auf Anhieb 100%igen Erfolg haben. Ihre Flugangst wird in Wellenbewegungen verlaufen. Mal wird sie schwächer, mal stärker sein.

Ihre ängstlichen Gedanken werden sich zunächst immer wieder zu Wort melden und Sie müssen sie geduldig durch Ihre vertrauensvollen Gedanken ersetzen. Sie werden eine Art Diskussion zwischen den negativen und positiven Gedanken führen müssen.

Eines ist sicher: Es wird Ihnen mit zunehmender Übung immer besser gelingen, Ihre Flugangst in den Griff zu bekommen.

Denken Sie daran: Die hier beschriebenen Übungen sind Erste-Hilfe-Maßnahmen, die Ihnen helfen, Ihren Hinflug erträglicher zu machen.

Dem Rückflug können Sie schon sehr viel gelassener entgegenschauen, wenn Sie mit diesen Übungen auch am Zielort weiterarbeiten.

Nutzen Sie die Tage am Ziel- oder Urlaubsort, um folgendes zu tun: Nehmen Sie sich täglich zweimal 5 Minuten Zeit. In dieser Zeit malen Sie sich in Gedanken aus, wie Sie im Flugzeug auf dem Weg nach Hause sitzen.

Bei dem Gedanken daran werden Ihnen unwillkürlich Ihre ängstlichen Gedanken und Phantasien durch den Kopf gehen. Dann setzen Sie die Übungen ein, die ich Ihnen vorgestellt habe.

Allgemeine Tipps für ein entspanntes Fliegen

  • Verzichten Sie unmittelbar vor und während des Fluges auf Kaffee, Alkohol und Beruhigungsmittel. Diese kleinen Helfer bewirken nicht selten genau das Gegenteil. Z.B. Ist die Wirkung von Alkohol an Bord deutlich stärker als am Boden. Trinken Sie stattdessen Mineralwasser und Fruchtsäfte.
  • Nehmen Sie etwas mit an Bord, mit dem Sie sich ablenken können: Kreuzworträtsel, einen spannenden Roman, Handarbeiten oder ein Spiel. Falls Sie nichts mitgenommen haben, finden Sie Lektüre in der Tasche des vor Ihnen befindlichen Sitzes. Auch ein Gespräch mit Ihrem Sitznachbarn trägt zur Ablenkung bei.
  • Tragen Sie an Bord keine eng sitzenden und eng anliegenden Kleidungsstücke. Lockern Sie den Gürtel und den Kragenknopf. Ziehen Sie die Schuhe aus oder öffnen Sie diese zumindest.
  • Lassen Sie sich beim Einchecken einen Gangplatz geben, wenn Sie unter Höhenangst leiden. Der Gangplatz erlaubt es Ihnen auch, aufzustehen und sich etwas Bewegung zu verschaffen. Dies hilft, Ihre Anspannung abzubauen.
  • Essen Sie vor dem Flug und an Bord nur wenig und leichte Kost, um Ihren Körper nicht unnötig mit der Verdauungsarbeit zu belasten.
  • Sollten Sie bei Start oder Landung ein unangenehmes Druckgefühl in den Ohren verspüren, dann hilft ein Kaugummi oder herzhaftes Gähnen.
  • Scheuen Sie sich nicht, eine Stewardess anzusprechen, wenn Sie sich durch Geräusche irritiert fühlen. Sie wird Ihnen eine plausible Erklärung geben.

Was hilft Ihnen bei Ihrer Flugangst?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

3.82 Sterne (242 Leserurteile)

Psychotests

Dieser Test zur Agoraphobie gibt Ihnen erste Hinweise ob Sie unter einer Platzangst leiden.

Wenn Sie wissen möchten, wie stark Ihre Angst hässlich zu sein ist dann machen Sie diesen Angst-Test.

mehr laden

Empfehlungen der Redaktion

Informationen und Hilfen für Betroffene und Angehörige zu den Ursachen Symptomen und der Behandlung der Agoraphobie(Platzangst).

Hier finden Sie die häufigsten Symptome die bei einer Agoraphobie (Platzangst) auftreten. Unterschied zw. Agoraphobie und Panikstörung.

mehr laden

Hilfreiche Beiträge

Weiterführende Links

Selbstlernkurs Flugangst bewältigen in 30 Lektionen: http://www.claudiafrey.de/ekurse/freyflug.html
iFlyHigh - entspannt fliegen: http://www.ihanwel.com/iflyhigh/

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Wie Sie angsterzeugende Gedanken unter Kontrolle bringen
 Zwei wirksame Entspannungsübungen bei Flugangst
 Wie mit der Angst vor der Flugangst umgehen?
 Allgemeine Tipps für ein entspanntes Fliegen
 Was hilft Ihnen bei Ihrer Flugangst?
 Weitere Beiträge