Angst & Panik Beratung für Betroffene und Angehörige

Panikstörung Panikattacken Test

Angsttest Panikattacken

Der folgende Test gibt Ihnen erste Hinweise, ob Sie möglicherweise unter einer Panikstörung leiden.

© Dr. Doris Wolf, Diplom-Psychologin

Wenn Sie ganz bestimmte Situationen aus Angst vor Panikattacken meiden, dann schauen Sie sich auch den Test Agoraphobie an.

Der Panikstörung Test kann nicht die Diagnose eines Psychotherapeuten oder Psychiaters ersetzen.

Markieren Sie bitte die Fragen, denen Sie zustimmen.

Testfragen

Hatten Sie schon einmal einen Angstanfall, d.h. haben eine plötzlich auftretende und intensive Angst verspürt, die mit mindestens vier der folgenden Symptome einherging:
- einem Gefühl, alles um Sie herum sei unwirklich
- der Angst, keine Kontrolle mehr zu haben
- der Angst, verrückt zu werden
- der Angst, sterben zu müssen
- Herzklopfen, Herzrasen oder Herzstolpern
- Schwierigkeiten, Luft zu bekommen, oder Atemnot
- Schwindel, Benommenheitsgefühlen
- Schwitzen
- Zittern oder Beben
- einem Engegefühl im Brust- oder Bauchbereich
- dem Gefühl zu ersticken
- Kribbeln oder Taubheitsgefühlen
- der Angst, ohnmächtig zu werden
- Übelkeit und Brechreiz
- einem trockenen Mund
- einem Schwächegefühl
- der Angst auszurasten

Trat dieser Angstanfall in einer Situation auf, in der objektiv keine Lebensgefahr bestand?

Treten die Beschwerden bei dem Angstanfall plötzlich auf und verstärken sich innerhalb weniger Minuten?

Dauert der Angstanfall mindestens einige Minuten?

Machen Sie sich während des Angstanfalls Sorgen darum, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen, an einem Hirntumor zu leiden oder jetzt sterben zu müssen?

Haben Sie nach dem ersten Angstanfall begonnen, sich zu sorgen, dass wieder ein Anfall auftreten könnte?

Haben Sie schon einmal oder mehrmals in Verbindung mit einer Panikattacke den Notarzt gerufen oder die Notfallambulanz aufgesucht?

Beobachten Sie sich intensiv, ob wieder ein Anfall kommen könnte?

Hatten Sie jemals vier Angstanfälle innerhalb von vier aufeinander folgenden Wochen?

Auswertung Test: Panikstörung

Wenn Sie mehrere der oben aufgeführten Fragen zur Panikstörung bejahen konnten, dann deutet dies darauf hin, dass Sie unter einer Panikstörung leiden.

Dann sollten Sie sich, falls es noch nicht erfolgt ist, auf jeden Fall medizinisch untersuchen zu lassen.

Wenn mehr als 2 Ärzte Ihnen die Gesundheit attestiert haben, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich hinter Ihren Symptomen seelische Ursachen verbergen.

Schauen Sie sich die Ratgeber Video Clips zur Panikstörung an. Meiden Sie infolge der Panikattacken bestimmte Situationen dann schauen Sie auch die Angst Videos zur Agoraphobie und Angst vor der Angst an.

Ratgeber Panikattacken

Ratgeber Panikattacken

132 DIN A4 Seiten im PDF Format, Preis: EURO 14,80

Strategien für den Umgang mit Panikattacken

Wenn die Panikstörung für Sie sehr belastend und einschränkend ist, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit einem psychologischen Psychotherapeuten auf.

Informationen, wie eine Psychotherapie abläuft und beantragt wird.


panikattacken-test.html

Ist dieser Beitrag hilfreich?

star rating4 stars 4 Sterne (383 Leser)





Videoberatung bei Angststörungen

entspannung mit progressiver Muskelentspannung

© 2009-2016 Angst-Panik-Hilfe.de - Beratung und Hilfe bei Angststörungen - Angstzuständen - Angst und Panik Hilfen
Impressum/Copyright