Agoraphobie 2: Symptome

Hier finden Sie die häufigsten Symptome die bei einer Agoraphobie (Platzangst) auftreten. Unterschied zw. Agoraphobie und Panikstörung.

Wie äußert sich eine Agoraphobie? Welche Symptome und Beschwerden verspüren Betroffene? Was ist der Unterschied zwischen einer Panikstörung und einer Agoraphobie? Eine Agoraphobie äußert sich in Gefühlen, Gedanken, Körperreaktionen und Verhalten. Man könnte sagen: Kopf und Körper spielen total verrückt und sind nur schwer zu kontrollieren.

Gefühle, die Agoraphobie Betroffene spüren

Das am häufigsten erlebte Gefühl ist die Angst - vor allem die Angst vor der Angst. Dann haben viele Menschen mit einer Agoraphobie

  • die Angst, keine Kontrolle mehr über sich zu haben,
  • die Angst, verrückt zu werden,
  • die Angst, sterben zu müssen,
  • die Angst, ohnmächtig zu werden
  • die Angst, auszurasten,
  • das Gefühl, alles sei unwirklich,
  • das Gefühl, zu explodieren,
  • das Gefühl, es ziehe sich innerlich alles zusammen.

Hinzu kommen sehr häufig noch Unsicherheits-, Ohnmachts-, Benommenheits- und Unwirklichkeitsgefühle oder das Gefühl, nicht richtig da zu sein.

Gedanken von Agoraphobie Betroffenen

  • Hoffentlich komme ich hier lebend raus.
  • Was ist, wenn ich einen Infarkt bekomme?
  • Ich schaff das alles nicht mehr.
  • Ich halte das nicht mehr aus.
  • Ich muss hier raus.
  • Was denken die anderen, wenn sie mich so sehen?

Befürchtungen von Menschen mit einer Agoraphobie

Betroffene haben Angst,

  • verrückt zu sein oder es zu werden,
  • die Kontrolle zu verlieren,
  • sich zu blamieren,
  • keine Hilfe zu bekommen und zu sterben,
  • im Notfall nicht aus der Situation flüchten zu können.

Körperliche Beschwerden bei einer Agoraphobie

Die Agoraphobie wird begleitet von vielen unterschiedlichen Körperreaktionen, die jedoch nicht alle bei jedem Menschen mit einer Agoraphobie auftreten. Die häufigsten Symptome sind:

  • Herzklopfen, Herzrasen, unregelmäßiger Herzschlag
  • Schwitzen,
  • Zittern oder Beben,
  • Mundtrockenheit,
  • Atemnot,
  • Sehstörungen,
  • Beklemmungsgefühle,
  • Druck oder Enge in der Brust,
  • Enge oder Kloß im Hals,
  • Übelkeit, Erbrechen,
  • Bauchschmerzen,
  • Schwindel,
  • Hitzewallungen oder Kälteschauer,
  • Taubheits- oder Kribbelgefühle.

Auswirkungen der Agoraphobie auf das Verhalten der Betroffenen

Betroffene

  • flüchten aus der Situation.
  • vermeiden Situationen wie Öffentliche Plätze, Menschenansammlungen, allein zu reisen, weite Reisen, Kinos, Restaurants, Friseur, Fahrstühle, Kaufhäuser.
  • gehen nur mit einer Begleitperson aus dem Haus.
  • verlassen nur mit "Krücken" (Medikamente, etwas zu essen, Telefonnummer des Arztes, Handy) das Haus.
  • setzen sich im Kino oder Theater in die Nähe des Ausgangs.
  • suchen in Gebäuden nach Fluchtwegen.

Haben Sie diese Gefühle, Gedanken und Körperreaktionen auch? Dann leiden Sie möglicherweise unter einer Agoraphobie. Suchen Sie einen psychologischen Psychotherapeuten auf und lassen Ihre Symptome abklären. Es könnte aber auch sein, dass Sie nicht nur an einer Agoraphobie erkrankt sind, sondern zusätzlich noch eine Panikstörung haben.

Was ist der Unterschied zwischen einer Panikstörung und einer Agoraphobie?

Im Vordergrund einer Panikstörung stehen die als lebensgefährlich eingestuften körperlichen Beschwerden, die nicht auf bestimmte Situationen beschränkt sind.

Merke: Wer unter einer Panikstörung leidet, meidet also nicht zwangsläufig die Situationen, in denen er Panikattacken hat, wenngleich verständlicherweise sehr viele Menschen mit einer Panikstörung auch eine Agoraphobie entwickeln. Im Vordergrund einer Agoraphobie steht die Angst vor dem Auftreten der einmal oder mehrmals als sehr bedrohlich erlebten Körperreaktionen und Gefühle.

Bei Sabrina waren das Schwindel, Herzrasen, Zittern, Schwitzen, Angst, einen Herzanfall zu bekommen, ohnmächtig zu werden. Aufgrund der Angst, diese Beschwerden könnten wieder auftauchen, wenn man wieder, wie Sabrina, im Supermarkt ist, beginnt man, diese Situation zu meiden.

Wichtig zu wissen: Die Angst vor der Angst und die Meidung bestimmter Situationen, in denen die Körpersymptome auftreten könnten, sind die Hauptmerkmale einer Agoraphobie. Die körperlichen Symptome ähneln denen einer Panikattacke.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

4.67 Sterne (100 Leserurteile)

Serie: Agoraphobie

Psychotests

Dieser Test zur Agoraphobie gibt Ihnen erste Hinweise ob Sie unter einer Platzangst leiden.

Wenn Sie wissen möchten, wie stark Ihre Angst hässlich zu sein ist dann machen Sie diesen Angst-Test.

mehr laden

Empfehlungen der Redaktion

Informationen und Hilfen für Betroffene und Angehörige zu den Ursachen Symptomen und der Behandlung der Agoraphobie(Platzangst).

Hier finden Sie Informationen zu den Ursachen einer Agoraphobie und erfahren wann eine psychotherapeutische Behandlung bei der Platzangst sinnvoll ist.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Gefühle, die Agoraphobie Betroffene spüren
 Gedanken von Agoraphobie Betroffenen
 Befürchtungen von Menschen mit einer Agoraphobie
 Körperliche Beschwerden bei einer Agoraphobie
 Auswirkungen der Agoraphobie auf das Verhalten der Betroffenen
 Was ist der Unterschied zwischen einer Panikstörung und einer Agoraphobie?
 Weitere Beiträge